Ich habe mir einen Traum erfüllt …

… von dem ich lange gar nicht wußte, dass ich ihn habe 😉

Ich bin ein sehr freiheitsliebender Mensch und irgendwann wusste ich, dass ich mich selbständig machen „muss“. Raus aus den starren Strukturen eines Unternehmens, rein in die Selbstbestimmtheit. Das ist nach fast 3 Jahrzehnten in einer festen Anstellung keine Entscheidung, die ich über Nacht getroffen habe. Und hätte ich meinen wundervollen Mann nicht kennen gelernt, wer weiß, ob ich diesen Schritt dann gewagt hätte. Das Schicksal wollte es wohl so: Mein Job bei der Versicherung endete irgendwann und so habe ich mit meinem Mann gemeinsam die Entscheidung getroffen, aus meinem Hobby meinen Beruf zu machen.

Schon lange vor meiner Selbständigkeit habe ich begonnen, Internetseiten mit WordPress zu erstellen. Und da ich schon immer gerne am Bildschirm gestaltet habe und ich auch schon immer ein gutes Verständnis für Technik hatte, war es letztlich ein logischer Schritt.

Stolpersteine!?

Ich liebe es, selbständig zu sein, die freie Zeiteinteilung, die Entscheidung treffen zu können, mit wem ich arbeiten möchte und auch mit wem nicht. Wunderbare Menschen habe ich kennen- und schätzen gelernt. Ich habe die allerbesten Kunden und bin oft sehr erstaunt und dankbar, wie sich das entwickelt hat.

Und: Die Selbständigkeit hat bei mir einen nicht geahnten persönlichen Wachstumsschub ausgelöst. Nicht immer freiwillig 😉 Themen, die beim Angestelltendasein verdrängt werden konnten, haben jetzt kein Wegsehen mehr geduldet. Das Sichtbarwerden war so ein Prozess. Wenn Du selbständig bist, kannst Du Dich nicht mehr verstecken. Du musst sichtbar sein und lernen, Dich zu vermarkten. Kannst Du Dir vorstellen, dass ich vor vielen Jahren noch nicht einmal ein Foto im „sozialen Netz“ hatte – damals war das noch Wer-kennt-wen? Das habe ich inzwischen hinter mir gelassen. Vielleicht ist es auch deshalb zu einem Kernthema meiner Positionierung geworden – ich weiß einfach, wie es sich anfühlt, aus dem Schatten auszutreten.

Auch zum Thema Geld verstehe ich die Schritte, die zu gehen sind. Wie lange habe ich das Thema nicht angeschaut. Bis ich selbständig wurde und mein Konto laut gerufen hat… das hat nicht direkt etwas mit Webdesign zu tun. Wohl aber gehört es zum Prozess des selbständig werdens und ist oft ein Thema in meinen Gesprächen.

Stolpersteine? Nein. So hart die Herausforderungen vielleicht auch manchmal waren, so großartig waren sie auch. Sie führen mich direkt in meine Kraft. Und das wird bei Dir auch so sein.

Was gibt es sonst noch zu sagen?

Bis ich hier angekommen, war es ein langer Weg. Und wie so oft im Leben kam der Wendepunkt mit einem einschneidenden Erlebnis – in meinem Fall war es eine schwere Erkrankung. Da wusste ich sofort „etwas läuft schief in meinem Leben“. Das war 2004. Auf meinem Weg der Befreiung durfte ich vielen wunderbaren Menschen begegnen. Angefangen habe ich mit Kinesiologie, für mich damals die erste Methode, mit der ich Zugang zu meinem Unterbewussten gefunden habe. Im Laufe der Jahre habe ich noch verschiedene Methoden kennen- und schätzen gelernt. An dieser Stelle mein herzlicher Dank an all die wunderbaren Lehrer, die mich begleitet haben.

DieKraftmeinerNamen2-300x222Ein besonders Hobby ist daraus entstanden: Ich liebe Seelenbilder. Ich hatte das Glück auf meinem Weg eine spirituelle Künstlerin kennen zu lernen. Nach einem Wochenende habe ich gemerkt, dass ich beim Malen einen guten Zugang zu mir bekomme. Und so habe ich hier schon einige Bilder in Acryl, die alle etwas mit mir zu tun haben.

Das hier links ist ein Bild mit dem Thema „Die Kraft meiner Namen“. Dies ist innerhalb eines Kurses entstanden und bis heute mein absolutes Highlight.

Neben der ganzen Technik hat die Persönlichkeitsentwicklung in meinem Leben einen hohen Stellenwert. Vielleicht arbeite ich auch deshalb so gerne mit Menschen zusammen, die sich auch auf diesem Weg befinden oder auch andere bei ihrer Entwicklung unterstützen. Denn es ist wichtig für mich, dass ich verstehe, was Du tust, nur so können wir ein Team werden.

Herzlichst, Deine

unterschrift

Noch nicht alle Fragen beantwortet?

Es gibt Dinge, die lassen sich in einem persönlichen Gespräch besser beantworten. Schreibe mir. Ich bin für Dich da.

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Was kann ich für Dich tun?

Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und bin damit einverstanden.