Wie du deine „Über mich Seite“ erstellen kannst

erkenne dich selbst | 2 Kommentare

Warum ist es so eine Herausforderung, eine Über-mich-Seite zu erstellen?

Weil es um dich geht! Nun, zumindest hat es den Anschein – denn in Wirklichkeit geht es um deinen Leser. Aber von Anfang an.

Immer geht es darum, uns authentisch zu zeigen, sichtbar werden. Dies gilt für deine komplette Webseite, auf der Über-mich-Seite hat es noch mal eine andere Qualität: hier kannst (und sollst) du persönlich werden. Wir kennen uns selbst am besten und etwas über uns selbst zu schreiben sollte ein Leichtes sein. Mitnichten. Nichts fällt uns schwerer, als über uns selbst zu schreiben, zu laut ruft der Kritiker in uns und lässt uns nicht sehen, welch wertvollen Schatz wir der Welt zu bieten haben.

 

Warum deine Über-mich-Seite auch von mir handelt

Es ist kein Zufall, dass die Über-mich-Seite die mit am häufigsten besuchte Seite deiner Webseite ist. Du hast über deine Webseite Vertrauen aufgebaut und bevor der Leser wirklich in Erwägung zieht, mit dir zusammen zu arbeiten, möchte er mehr über dich erfahren. Jedoch möchte er auf deiner Über-mich-Seite im Grunde erfahren, ob er sich mit dir und deinen Werten identifizieren kann. Ob er bei dir findet, was er sucht. Kannst du ihn dort abholen, wo er steht? Die Über-mich-Seite ist also auch immer eine Über-dich-Seite. Behalte das im Hinterkopf, wenn du den Text schreibst.

 

Worum es auf deiner Über-mich-Seite NICHT geht

Bitte schreibe hier keinen langweiligen Lebenslauf – auch wenn natürlich die wichtigsten Stationen in deinem Leben dort Raum haben dürfen. Viel interessanter für deine Leser ist allerdings immer die Geschichte dahinter. Wie bist du dahin gekommen, wo du heute stehst? Was war deine Motivation? Was macht dich als Mensch hinter dem Business aus?

 

Wie kommst Du in den Schreibflow?

Was machen wir nun mit der leeren Seite vor uns? Ich gebe Dir hier einige Tipps, wie Du in den Schreibflow kommen kannst, schau, was für Dich funktioniert:

 

Vom Herz in die Hand aufs Papier

Bei der ersten Methode geht es darum, den Kopf für den Moment auszuschalten. Das funktioniert am besten, wenn wir mit der Hand schreiben. Schnapp dir also einen Block und einen Stift, mit dem du möglichst leicht schreiben kannst. Schließe kurz Dein Augen und verbinde dich mit dir und deiner Frage. Mögliche Fragen können sein:

  • „Was macht mich und mein Business aus?“
  • „Was mache ich anders als andere“
  • „Was können meine Kunden von mir erwarten“

Spüre in Dich hinein, welche Frage für dich die Richtige ist. Und dann schreib los! Ohne Konzept, ohne vorher zu überlegen, was das Ergebnis sein soll. Hier darfst du ohne Punkt und Komma schreiben, was dir dazu in den Sinn kommt. Achte darauf, im Schreibfluss zu bleiben. Wenn du hängst schreibe das einfach „…. jetzt weiß ich nicht mehr weiter … ich hänge ….“. Du wirst sehen, nach einigen Sekunden dürfen wieder Impulse zu deiner Frage aufs Papier fließen. Angelehnt an die Morgenseiten von Julia Cameron empfehle ich, diese Übung über 3 DIN A4 Seiten durchzuhalten.

Lasse den Text dann erstmal los. Später liest du ihn nochmal durch. Ich bin sicher, du wirst einige wertvolle Formulierungen finden, die du für Deine „Über mich Seite“ verwenden kannst. Und dann wird der Rest ganz leicht!

 

Keine Idee, was dich ausmacht?

„Wer bin ich, was macht mich aus“ – An dieser Stelle haben wir gerne einen blinden Fleck. Frag einfach andere! Frage deine Freunde, Kollegen oder auch Kunden, was sie in dir sehen, was sie an Dir schätzen. Du wirst überrascht sein, welch wertvolles Feedback du erhalten wirst. Eine solche Umfrage habe ich mal bei meinen Kunden durchgeführt. Ich bekam solch herzerwärmende Rückmeldungen und teilweise wirklich sehr ausführlich. Trau dich zu fragen – es lohnt sich. Du wirst viel über dich erfahren, und auch wertvolle Tipps für dein Business bekommen und damit auch Inspiration, was der Leser deiner „Über mich Seite“ wirklich (über sich) sucht.

 

Deine Ideen-Mindmap

Nimm Dir ein A3 Papier und wieder einen Stift – oder auch mehrere Buntstifte, wenn du es gerne farbenfroh magst. Sammle deine Ideen, alles was dir zu dir und deinem Business einfällt. Zum Beispiel:

  • Wie bist du dahin gekommen, wo du heute stehst?
  • Auf welche besondere Art führst du dein Business
  • Welche Vorteile haben Kunden bei einer Zusammenarbeit bei dir?
  • Was mag deine Zielgruppe besonders gerne?
  • Was macht mich persönlich aus?
  • Was sind deine Werte?

Markiere dir anschließend die wichtigsten Erkenntnisse und verwende diese später für deine Über-mich-Seite.

Ich bin übrigens neugierig, wie du in deinen Schreib-Flow gekommen bist. Hat dir ein Tipp besonders gefallen oder magst du einen eigenen Tipp mit uns teilen? Schreib ihn gerne in die Kommentare.

2 Kommentare

  1. Suche Dir einen schönen hochschwingenden Ort in der Natur an dem du Dich wohlfühlst 🙂

    Lasse die Welt hinter Dir

    Atme tief in dein Herzzentrum ein und aus

    Verbinde Dich bewusst in tiefer Liebe und Dankbarkeit mit deiner Urseele, deiner Muttersonne, deinen Schöpfungsreichen… den Naturreicehn, der Großen Baumseele oder dem Herz unserer wundervollen Erde…du fühlst was gerade für Dich dran ist.

    wenn du Dich bereit fühlst zu empfangen, sendest du den Impuls aus ich bin bereit!
    ich möchte die Informationen, Themen, Impulse empfangen, die jetzt für mich- für meinen Wachstum wichtig sind!

    Danke

    Antworten
    • Danke Natalie für deinen Beitrag. Es ist so großartig, in Verbindung mit der Natur zu sein; sie gibt uns so viel Kraft und innere Ruhe. Dann kann alles ins Fließen kommen.

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert